Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachstelle für Kinder und

Jugendpastoral Bad Kreuznach

Unsere Arbeitsprinzipien & Inhalte

Als Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral im Bistum Trier arbeiten wir auf der fachlichen Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII), der jugendpastoralen Leitlinien des Bistums Trier und des Konzeptes „Wie Glaubenskommunikation gelingen kann“. Wir entwickeln innovative Projekte in der Jugendpastoral, setzen diese um und werten sie aus. Wir beraten jugendpastorale Planungsprozesse, regen Profildiskussionen an und helfen bei der Erstellung von Konzeptionen und deren Umsetzung mit. Dabei handeln wir…

Orientiert und diakonisch

arbeiten wir, indem wir uns an den aktuellen und vielfältigen Lebenswirklichkeiten von Kindern und Jugendliche orientieren. Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst verstehen wir uns als authentische Zeuginnen und Zeugen der frohen Botschaft und sind unserem diakonischen Auftrag verpflichtet.

 

Beratend

sind wir tätig, indem wir hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen sowie Gruppen in der Jugendarbeit im Bistum Trier in konzeptionellen, jugendpastoralen und jugendpolitischen Fragen, in Konfliktsituationen sowie in der Entwicklung von Gruppenprozessen begleiten.

 

Unterstützend

wirken wir in der Arbeit der hauptberuflichen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in den Pfarreien, Dekanaten und Jugendverbänden und arbeiten projektorientiert bei deren Maßnahmen mit. Unser Handeln ist dabei von einem partizipativ - emanzipatorischen Ansatz geprägt.

 

Vernetzt

zu arbeiten ist für uns ein Grundprinzip, und zwar mit kirchlichen und nichtkirchlichen PartnerInnen. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Zusammenarbeit im Netzwerk P4, hier arbeiten die vier Dekanate Birkenfeld, Bad Kreuznach, Simmern-Kastellaun und Sankt Goar zusammen. P4 steht für die Inhalte unserer Arbeit und Angebote, aber auch für die Zusammenarbeit innerhalb des Netzwerkes: pastoral, pädagogisch, professionell und peppig. Hinter diesen vier plakativen Schlagworten steht der Anspruch, eine zeitgemäße kirchliche Kinder- und Jugendarbeit anzubieten, die versucht am Puls der Zeit zu bleiben und den vielfältigen Erwartungen gerecht zu werden.

 

 

Glaubenskommunikation

In gesellschaftlichen Diskussionen und Prozessen beziehen wir aus dem Glauben heraus Position und stellen uns der Auseinandersetzung. Wir nehmen die unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten von Kindern und Jugendlichen wahr. Wir vergewissern uns über ihre Religiosität, ihr Glaubensverständnis und ihre spirituellen Bedürfnisse. Wir nutzen Gelegenheiten und bieten Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten, damit sie ihren Glauben in Wort und Tat leben und von ihren Erfahrungen erzählen können. Wir sprechen über unseren Glauben und eröffnen im professionellen Handeln Räume für diesen Austausch. Wir nehmen die Anwaltschaft für das Thema Glaubenskommunikation wahr und schaffen Angebote für in der Jugendarbeit Tätige

Fachstellen (Plus): Wir bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre kulturellen und ästhetischen Ausdrucksformen in der Kirche zu leben.

 

Schulung und Ausbildung

Wir stellen ein bedarfsgerechtes Schulungs- und Ausbildungsangebot für hauptberufliche und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Kinder- und Jugendpastoral sicher und sorgen für die zielgruppenorientierte Bewerbung der Angebote. Wir halten pädagogisches, juristisches, soziologisches, organisatorisches und theologisches Know-how für die Schulungsarbeit vor und vermitteln es bedarfsorientiert. Wir orientieren uns an den Standards des Schulungshandbuchs für das Bistum Trier und der Jugendleiter/innen Card und setzen diese in den Schulungsangeboten um. Wir sorgen für eine Qualitätssicherung und Weiterentwicklung jugendpastoraler Schulungsarbeit im Bistum Trier.

 

Verbandliche Jugendarbeit

Wir sind Partner der Verbände. Wir suchen Kooperationen mit den Verbänden bei Angeboten, Qualifizierungen und Maßnahmen. Wir unterstützen die Jugendverbände beim Erhalt bestehender und beim Aufbau neuer Gruppen und Strukturen unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten, in Abstimmung mit dem BDKJ und seinen Mitgliedsverbänden. Wir beraten die Jugendverbände bei der Entwicklung zeitgemäßer Angebote und Aktionsformen. Wir machen die verbandlichen Angebote bei haupt- und ehrenamtlichen Personen bekannt.

 

Jugendpolitik

Wir fördern und unterstützen partizipative und demokratische Strukturen und Arbeitsformen der Jugendarbeit. Wir koordinieren die Jugendhilfepolitik der katholischen Einrichtungen und Träger in den Runden Tischen und vertreten deren Interessen in den Jugendhilfeausschüssen. In der Regel haben wir das Mandat der katholischen Kirche in den Jugendhilfeausschüssen inne und beraten Mandatsträger/innen katholischer Einrichtungen und Träger. Wir nehmen jugendpolitische und gesellschaftspolitische Entwicklungen wahr, sorgen innerkirchlich und außerkirchlich für die nötigen Diskussionen und fordern Positionen ein.

 

Diözesane und regionale Maßnahmen, Projekte und Arbeitsgruppen

Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Jugend im Bischöflichen Generalvikariat Trier arbeiten wir bei der Planung, Durchführung und Auswertung diözesaner Maßnahmen und Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit, nach Absprache auch verantwortlich, mit. Wir arbeiten wir in diözesanen Fach- und Arbeitsgruppen mit. Wir planen regionale Maßnahmen und Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit, setzen diese um und werten sie aus.

 

Bolivienpartnerschaft

Wir tragen Sorge dafür, dass die Bolivienpartnerschaft, als Aufgabe der gesamten katholischen Jugendarbeit, regelmäßig und auf allen Ebenen thematisiert wird. Wir unterstützen den BDKJ und alle Ebenen der Jugendarbeit bei der Ausgestaltung der Bolivienpartnerschaft. Für die Bolivienkleidersammlung sind wir regionale Koordinierungsstelle.

 

Sexualpädagogik, Kindeswohlförderung und Prävention sexualisierter Gewalt

Wir schulen Ehrenamtliche und Hauptberufliche in der Kinder- und Jugendpastoral zu den Themen Kindeswohlförderung und Prävention sexualisierter Gewalt. Wir beraten und unterstützen in Fragen der Kindeswohlförderung und der Prävention sexualisierter Gewalt. Wir beraten, unterstützen und begleiten in Fällen von Verdacht auf Kindeswohlgefährdung und sexualisierter Gewalt. Im Kontext von Kindeswohlförderung und Prävention setzen wir Konzepte zur Sexualpädagogik um.

 

Unser Angebot vor Ort

Als Fachstellen für Kinder- und Jugendpastoral haben wir einen aktuellen Überblick sowohl über die im Bereich Jugendarbeit tätigen ehrenamtlichen Leitungsgruppen und Leitungsgremien, als auch die in der Jugendarbeit verantwortlichen Hauptberuflichen im Zuständigkeitsgebiet. Wir sorgen dafür, dass alle ehrenamtlichen Leitungsgremien eine aktive Anbindung an die kirchliche Struktur haben und bieten Moderation und Beratung an. Für Ehrenamtliche Leitungsgremien, die keine aktive Begleitung durch Hauptberufliche vor Ort erfahren, sichern wir diese Begleitung ab. Wir bieten Haupt- und Ehrenamtlichen sowohl eine Begleitung als auch eine fachliche Qualifizierung an.

 

Zusammenarbeit mit Schule

Wir nehmen die Entwicklungen im Bildungs- und Schulsystem wahr und beziehen dazu Position. Wir sind offen für Vernetzung, Kooperationen und exemplarische Projekte mit der Schulpastoral bzw. mit konkreten Schulen, sofern sich diese mit unseren Arbeitsprinzipien vereinbaren lassen.